Andrea Sutter Andrea Sutter Andrea Sutter

Andrea Sutter

Cello

Andrea Sutter Andrea Sutter Andrea Sutter

Andrea Sutter wurde 1985 in Winterthur geboren. Mit sechs Jahren nahm sie Cellounterricht bei Mei-Lee Stocker an der Musikschule und Konservatorium Winterthur, den sie 1995 in der Klasse von Doris Maria Sigrist fortführte und nach Matura mit dem Vorstudium 2003 abschloss.

Andrea Sutter ist mehrfache 1. Preisträgerin an Jugendmusikwett-
bewerben im Solospiel wie in Kammermusik. Sie spielte im Rahmen des Jecklin Musiktreffens in der Tonhalle, gewann den ersten Preis des Hans Ninck Musikwettbewerbes im Jahre 2002 und erspielte Preise am Finale des Schweizerischen Musikwettbewerbes in den Jahren 1997, 2001 und 2003.

Seit 1999 musizierte Andrea Sutter in verschiedenen Orchestern, die ihr Gelegenheit boten, solistisch aufzutreten. Mit den Ministrings Luzern, dem Kammerorchester des Konservatoriums Winterthur, dem Sinfonie-
orchester Tifico und dem Sinfonieorchester Notabene Zürich, spielte sie in der Schweiz, Deutschland, Italien, Kroatien und Ungarn.

2004 wurde Andrea Sutter in die Klasse von Conradin Brotbek an der Hochschule der Künste Bern aufgenommen und schloss im Sommer 2008 erfolgreich mit dem Konzertdiplom ab. Im Juni 2010 schloss sie den Master Musikpädagogik an der Zürcher Hochschule der Künste in der Klasse von Raphael Wallfisch ab und führte ihre Studien bei ihm weiter. Sie hat Meisterkurse bei Wen-Sinn Yang, Claudius Herrmann, Endre Lengyel, David Watkin, Antonio Meneses, Tomasz Strahl, Pieter Wispelwey und Louise Hopkins besucht.

Seit Dezember 2010 ist Andrea Sutter Zuzügerin im Orchester der Oper Zürich. Für die Saison 2013/14 erhielt sie einen Zeitvertrag.

Andrea Sutter ist Preisträgerin der Hans Huber-Stiftung und der Marianne und Curt Dienemann-Stiftung.